Vom Scheitel bis zur Sohle perfekt …

… das möchte man (insbesondere als Braut) an seinem Hochzeitstag gerne sein. Dazu gehört aber nicht nur ein tolles Brautkleid. Neben Schuhen, Brautstrauß und Schmuck trägt vor allem die Brautfrisur dazu bei, dass der Look der Heiratenden abgerundet und stimmig wirkt.

Auf den Typ kommt es an

Dabei ist bei der fast endlosen Fülle an möglichen Brautfrisuren in erste Linie zu beachten, dass die gewählte Frisur zur Persönlichkeit der Braut passt. Sie soll sich schließlich an diesem Tag wohlfühlen und sich nicht verkleidet vorkommen. Eine offene, wallende Lockenpracht passt also vielleicht besser zu Typen, die auch als Mensch sehr offen und lebenslustig sind. Frauen, die es gerne geordneter haben und einen eleganten Stil bevorzugen, neigen wahrscheinlich eher zu einer schicken Hochsteckfrisur, zum Beispiel einem eleganten Chignon.

In guten wie in stürmischen Zeiten

Damit die Braut auch den ganzen Tag Freude an ihrer Frisur hat und diese sich nicht beim Hochzeitswalzer auflöst, ist es wichtig, die Brautfrisur von professionellen Händen kreiren zu lassen. Eine Generalprobe, auf der besprochen werden kann, ob die Länge und Farbe der Haare zur Wunschfrisur passen oder welcher Kopfschmuck sich am besten in die Frisur integrieren lässt, ist daher ein Pflichttermin im Hochzeitskalender der Braut.