Der Mofa Roller-Boom hält an

Der ständig steigende Spritpreis lässt auch weiterhin den Mofa- Rollermarkt boomen. Mit diesen zweirädrigen Gefährten gelangt man fast das ganze Jahr hindurch ohne viel Spritverbrauch zum Ziel. Gerade auf Kurzstrecken wie etwa zum Einkaufen, zur Post, zur Schule oder auch zur Arbeit bieten sich Mofa Roller besonders gut an. Oft ist der Roller auch der Einstieg für junge Leute in den Straßenverkehr. Abhängig von der Fahrerlaubnis werden diese Mofaroller von 25 km/h bis zu 50 ccm angeboten. Doch es gibt auch Rennmaschinen mit mehr als 70 PS, was aber eher die Ausnahme darstellt. Die Qual der Wahl haben Käufer dabei nicht nur beim Aussehen sondern auch beim Preis. Denn den klassischen Roller gibt es bereits für um die 700 Euro.

Versicherungskennzeichen
Für den Anfänger oder nur kleine Fahrten sind diese Fahrzeuge durchaus in Ordnung. Auch in Sachen Spritverbrauch liegen kleinere Mofa Roller vor den größeren Modellen. Bis zu 50 ccm genügt eine Haftpflichtversicherung mit der zugleich das Versicherungskennzeichen erworben wird. Dieses Versicherung und das Kennzeichen sind immer für ein Jahr gültig und zwar jeweils ab 01.03 des Jahres. Der Jahresbeitrag liegt bei etwa 60 Euro. Größere Maschinen benötigen bereits ein „richtiges“ Nummernschild mit entsprechender Versicherung und Steuer. Somit wird es ab 50 ccm erheblich teurer.